Önscher Walserdorf im Klina

In Zusammenarbeit mit Hertha Glück und Roland Natter erlebten die Kinder der Volksschulen Brand und Sankt Gallenkirch am Montag, den 14. Oktober, die Walsereinwanderung spielerisch hautnah.

Nach einer Einführung in die Situation der Menschen der damaligen Zeit und einer kurzen Schulung im sicheren Gebrauch eines Taschenmessers ging es ans Werk. Im nahegelegenen Naturpark wurden Nachteinwanderungen mit Augenbinden simuliert, Techniken zum Überqueren von Bächen entdeckt, Baumaterialien gesucht, ein kleines Walserdorf gebaut, mit Feuerstein und Zunder Feuer gemacht, Gemüsesuppe gekocht, ein funktionsfähiges Wasserrad gebaut und vieles mehr.

Nahezu alle Kinder erschienen mit festem Schuhwerk und Arbeitskleidung, viele sogar mit Stock und Hut, und alle machten sich mit Begeisterung an die Arbeit.

Bürgermeister Michael Domig und seine Gemeinde unterstützten die Veranstaltung tatkräftig. Auch Bezirksschulinspektorin Judith Sauerwein befand sich unter den anwesenden Gästen und zeigte sich von der Idee und der Umsetzung, den Volksschülern die Walsereinwanderung auf diese einzigartige und unvergessliche Weise näher zu bringen, begeistert.

Weitere Aktionen dieser Art an Schulen sind geplant.

Fotografie: Stefan Peter