Weltgeschichtentag 2014

Anlässlich des Weltgeschichtentages, am 20. März 2014, erzählten Hertha Glück und Heike Vigl in der Bücherei „bugo“ in Göfis aus ihrem Programm „Russische Geschichten“. Hertha Glück erzählt auf Deutsch im Walser Dialekt, während Heike Vigl russisch erzählt und die Geschichten musikalisch mit der Querflöte untermalt. Trotz dieser gewagten Sprachmischung sind die Geschichten für jeden verständlich, der eine der beiden Sprachen spricht.

Seit 2004 findet am 20. März des Jahres der Weltgeschichtentag statt, an dem die Kunst des mündlichen Erzählens gefeiert wird. An diesem Tag werden Geschichten geteilt, um sich gemeinsam am Reichtum der Sprache und des überlieferten Wortes zu erfreuen. Der Weltgeschichtentag hat seine Ursprünge in Schweden, und obwohl die ursprünglichen Initiatoren abgesprungen sind, wurde der 20. März von einzelnen Erzählern weitergeführt.

Schon im Jahr 1997 veranstalteten Geschichtenerzähler im Australischen Perth anlässlich des International Day of Oral Narrators, welcher ebenfalls auf den 20. März fiel, ein fünfwöchiges Fest der Geschichten. Ähnliche Initiativen wurden auch in Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern ins Leben gerufen, und auch hier wurde der 20. März als Termin gewählt. Dieses Datum ist eine der beiden Tagundnachtgleichen im Jahr, an denen Tag und Nacht auf der ganzen Welt gleich lang sind.

Zur Geburt des heutigen Weltgeschichtentages in Schweden gibt es Hinweise auf die Bombardierung Bagdads am 20. März 2003 während des Irakkrieges als Ursprung. Dieses Ereignis nahmen einige schwedische Erzähler, vor allem der Göteborger Ulf Arnström, zum Anlass, die Idee, an einem bestimmten Datum des Jahres, den Fokus auf das mündliche Erzählen von Geschichten zu richten, um damit eine weltweite Verbundenheit von Erzählern und Zuhörern zu betonen.

Vor diesem Hintergrund fand am 20. März 2004 der erste World Storytelling Day statt, an dem zehn Länder mit eigenen Aktionen teilnahmen. Seither blieb man der Tradition des schwedischen Erzähltages treu, jedem Jahrestag ein Thema zu widmen. Das Thema des Weltgeschichtentages 2014 war „Drachen und (andere) Ungeheuer“.